DEEN
Winds and wild lands, textures of Venice

Allison Zurfluh’s passion for the northern Venice Lagoon is the moving force and inspiration for her paintings. Through a body of work in oil on canvas, Wilds and wild lands, textures of Venice is an intimate story told through the artist’s close and daily relationship with the Lagoon. Allison is particularly interested in the layering of colour on the raw canvas, which reflects the natural toughness of the Venetian marshland.

Her work naturally advocates the protection of one of the world’s most beloved wetlands, and generates awareness of the perils facing its ancestral fishing methods, local culture, and a sustainable lifestyle.

Allison is a thrice-published author, and co-founder and president of the Barena Association, which supports conservation projects in the northern Venice Lagoon.

Her book, Allison Zurfluh and the Venice Lagoon, a collection of poetry and art, will be available for purchase.

Opening hours

Daily from 11.00 – 18.00


Live painting on every opening day.


Vernissage

17.04.2024 at 18.00


Contact

www.allisonzurfluhartist.ch
info@allisonzurfluh.ch

CH + 41 76 345 3554
ITA +39 388 325 5635

IG @allisonzurfluh_artist




Farbhorizonte – eine Reise durch Improvisation und Reflexion

Meine Malerei lebt von der unaufhörlichen Suche, dem Reisen des Geistes.

Manchmal werden eigene Pläne oder Ziele durch Hindernisse und unerwartete Ereignisse in die Ferne gerückt. Man reist auf Umwegen. Weicht man vom Geplanten ab, muss man improvisieren.

Dasselbe gilt für ein Gemälde, dass plötzlich ganz anders wird, als gedacht. Improvisation führt mich zum gewünschten Ort. Durch Reflexion und mit dem Ziel vor Augen erkunde ich den Horizont auf der Suche nach neuen Richtungen und Räumen.

Die Farben, die bestimmte Gefühle und Erinnerungen in mir wecken, leiten mich. Grautöne helfen mir, die verschiedenen Nuancen klar zu trennen oder zu bündeln. Unweigerlich schreite ich fort, male weiter, denn das Ziel liegt noch vor mir. Die Leinwand nimmt Farbe an und ein neuer Weg offenbart sich.

Öffnungszeiten Ausstellung

Di, 30.04.2024 13-19 Uhr
Mi, 01.05.2024 13-19 Uhr
Do, 02.05.2024 13-19 Uhr
Fr, 03.05.2024 13-19 Uhr
Sa, 04.05.2024 13-19 Uhr
So, 05.05.2024 13-19 Uhr
Mo, 06.05.2024 12-17 Uhr

Nach Vereinbarung sind auch weitere Termine möglich.
Der Künstler ist jeden Tag anwesend und führt Sie gerne durch seine Ausstellung.


Kontakt

www.cusumano-art.ch
Telefon 079 688 88 36



Einladungskarte ansehen




Japanische Kunst

Dieses Jahr bin ich zum zweiten Mal mit japanischen Rollbildern, Stellschirmen, Buddhafiguren, antiken Keramik-Tellern etc. in der Galerie am Lindenhof in Zürich. Im Gegensatz zur letzten Kunstschau habe ich nun als Fundus meine ganze Sammlung von über 400 Objekten, um eine Ausstellung zu gestalten.

Vor anderthalb Jahren sind meine Frau und ich nach 40 Jahren endgültig aus Japan in die Schweiz zurückgekehrt und konnten alle unsere Schätze aus Japan in meine Heimatstadt Aarau bringen, wo wir uns niedergelassen haben.

Meine Sammlung japanischer Kunst ist sehr divers. Ich hatte immer Interesse an Kalligrafie, an Zen-inspirierter Malerei. Aber auch Landschaftsmalerei, Blumen- und Vögel-Motive, Malerei von Drachen, Tigern und anderen Tieren finde ich faszinierend. In meiner späteren Sammlerphase fand ich auch Zugang zu buddhistischer Malerei und Skulpturen.

In der Ausstellung wird von allen Aspekten meiner Kunstbegeisterung etwas gezeigt. Wer ein Interesse hat, das über die Exponate hinausgeht, kann sich in die Foto-Sammlung meiner gesamten GUIGNARD KYOTO COLLECTION vertiefen, die in der Galerie aufliegen wird.

Ich werde in der Galerie immer anwesend und offen sein für Gespräche über die gezeigten Kunstwerke – es wird aber auch Führungen geben und zwei Biwa-Minikonzerte, denn meine Hauptprofession ist ja die Musikwissenschaft und das Rezitieren von japanischen Balladen zur Begleitung der biwa-Laute.

Öffnungszeiten Ausstellung

Täglich 12.00 – 18.00 Uhr
Samstags 10.00 – 16.00 Uhr


Kontakt

Ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung
sil@guignard.jp oder 079 886 1715




Reiz der Alpen

Malerei ist ihre Begeisterung und Leidenschaft. Sie ist fasziniert von der Schönheit der Berge. Sie steht schon vor Sonnenaufgang auf, um die ersten Sonnenstrahlen auf den Bergspitzen zu erblicken, oder den rötlichen Widerschein der untergehenden Sonne an den Felswänden malerisch festzuhalten.

Als aktives Vorstandsmitglied der Gilde der Schweizer Bergmaler malt sie im Freien ihre liebsten Schweizer Berge und Seen. Besonders gefällt es ihr die leuchtend gelben Lärchen im Herbst und winterliche Skisport-Szenen zu malen. Zuletzt hat sich die Malerin der Schweizer Fahne zugewandt. Die Fahnen leuchten in kräftigem Rot vor den Berglandschaften im Hintergrund, der Wind bewegt die Fahnen zu überraschenden Licht-/Schatten- Faltungen.

Die Künstlerin war präsent an gegen dreissig Ausstellungen im In- und Ausland. Victoria wohnt und schafft in Meilen (ZH). Die Künstlerin ist jeden Tag anwesend und führt Sie gerne durch ihre Ausstellung.

Öffnungszeiten Ausstellung

täglich 12.00 – 20.oo Uhr

Vernissage

Mittwoch, 22. Mai 18.00 bis 21.00 Uhr

Kontakt für weitere Termine oder Informationen

+41 79 934 60 98
vicrechsteiner@gmail.com
www.sunnydreamart.com
Instagram.com/victoriadreamart










Wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen

Das KünstlerPaar Gabriele Jahnke & Harald Glatte beziehen sich auf dieses Zitat aus „Jenseits von Gut & Böse“ von Friedrich Nietzsche, denn es provoziert und polarisiert zwischen dem alltäglichen Leben einerseits und der Kunst andererseits. Offenkundig existieren verschiedene Auffassungen, Formen & Betrachtungsweisen von Wahrheit. – Jenseits einer Diskussion über Wahrheit verdeutlicht das benannte Zitat die: Relevanz von Kunst an sich! Kunst ist Kultur, und dieses Gut gilt es zu schützen und zu fördern, damit unser Leben an Sinn & Sinnlichkeit gewinnt! Kunst meint den: ästhetischen Erkenntnisgewinn & ergänzt damit unser Leben über das rein alltäglich – funktionale hinaus, um ein Vielfaches!

Künstler leben ihre eigene Zeitvorstellung, markieren das Hier & Jetzt, verändern das uns Zugestoßene, wandeln das Widerfahrene um. Sie lieben die Vision & glauben an die Kraft der Gestaltung, weil sie von: der Notwendigkeit der Ästhetik als sinnliche Erkenntnisform überzeugt sind!
Die Künstlerin Gabriele Jahnke thematisiert in ihren Werken das Spannungsverhältnis von Natur & Kultur im Horizont der menschlichen Existenz. Sowohl die uns menschlich innewohnende als auch die uns umgebende, ursprüngliche Natur finden stets Bedeutung in der Arbeitsweise der Kunst von G. J. „Es ist die empfindende Seele, die den Geist erkennen lässt & ihn – in der Kunst – zu seinem physischen Ausdruck ästhetischer Gestalt wie Gestaltung verhilft“, so eine Kernaussage von Gabriele Jahnke. Derart die Natur als Mitwelt mit Eigenwert wie Eigenleben zu erkennen, verwundert es nicht, dass G. Jahnke in ihrer Kunst oft auf die gemeinschaftliche Arbeitsweise mit den Bienen zurückgreift. „Es gibt kein Kultur-Sein ohne Natur-Sein“ markiert ein weiteres Zitat der biokommunikativen Künstlerin. Die Bienen betrachtet die Künstlerin als ihre gleichberechtigten Gestaltungspartnerinnen, die am Sein-Lassen wie Zu-Lassen der Kunst mitwirken.

In dem künstlerischen Schaffen von Harald Glatte ist stets die Liebe an den Anfang gesetzt, denn mit ihrer Gestaltungskraft findet er in seinen Werken den Ausdruck von Freiheit wie Hingabe gleichermaßen! Sowohl seine stets großformatig gehaltenen Exponate der abstrakten als auch jene der gegenständlichen Malerei präsentieren sich meist farbintensiv und gestisch dynamisch! Die vielschichtig eingesetzte Strukturbeschaffenheit etlicher seiner Werke verleiht der Kunst etwas Reliefartiges, denn diese Arbeitsweise kokettiert mit der Dreidimensionalität der ursprünglich zweidimensional angelegten Bilder. In seinem Havanna-Moon-Zyklus erleben wir den kraftvollen gestischen Malstil des Künstlers H. Glatte in der vielschichtigen Darstellung beim Anblick diverser Frauenpersönlichkeiten: Pure Sinnlichkeit strömen seine Kunstwerke aus! Das eine Mal zeigen sich die stets attraktiven Frauen: temperamentvoll tanzend, ein anderes Mal stolz verwegen & stilvoll herausgeputzt; dann wieder schüchtern wie ästhetisch anmutend; zuweilen romantisch in sich gekehrt oder aber wie in „New Vision“ selbstbewusst schwebend bzw. aufstrebend … .
Havanna Moon ist die Kunstreise einer Werkschau des KünstlerPaares, die in Havanna ihren Ausgang nahm; während der KulturNacht in Kirchheimbolanden (Dtl.) Station machte, um nun in hier in Zürich ihre Reise fortzusetzen! – Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten Ausstellung

Di 11.06.2024 – Fr 14.06.2024:
11:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Sa 15.06.2024 – So 16.06.2024:
13:00 Uhr bis 19:00 Uhr


Vernissage

Di 11.06.2024
17:00 Uhr bis 20:00 Uhr


Kontakt

gjahnke.art@gmail.com
+49 177 2444691
+49 171 4326997
www.biokommunikativekunst.de







mainArt Künstler in Zürich

Die mainArt hat die grosse Ehre Ihnen mitzuteilen, dass sie zusammen mit der Galerie Lindenhof in Zürich vom 27. Juni bis 07. Juli 2024 folgende mainArt Künstler präsentieren wird:


CHAPLIN Laura


MAINARDI Salvatore


MAURER Claudia


MENDE Silvia


ZOLLER Maura Patrizia


Wenn Ihr Weg zu dieser Zeit nach Zürich führen sollte, würden wir uns freuen, Sie und Ihre Freunde begrüssen zu dürfen.

Öffnungszeiten Ausstellung

Mo. – Fr. 11.00 19.00 Uhr
Sa. 10.00 – 19.00 Uhr
So. 10.00 – 18.00
Oder nach Vereinbarung
Tel. Nr.: +41 79 757 10 06


Vernissage

Donnerstag, 27. Juni 2024, 19.00 – 21.00 Uhr


Matinée:

Samstag, 29. Juni 2024, 10.00 – 19.00 Uhr


Finissage:

Sonntag, 07. Juli 2024, 10.00 – 18.00 Uhr


Kontakt

Kontakt für weitere Termine oder Informationen bitte direkt an:
mainART
Bahnstrasse 20 CH-5033 Buchs AG
+ 41 79 757 10 06
info@mainart.ch
www.mainart.ch


CHAPLIN LAURA


MAINARDI SALVATORE


MAURER CLAUDIA


MENDE SILVIA


ZOLLER MAURA PATRIZIA

















































Galerie am Lindenhof   
Pfalzgasse 3   8001 Zürich   T +41 44 210 12 10   M +41 79 799 80 80