DEEN

Contrast / Kontrast

We are surrounded by contrasts in our daily life, for instance sun and moon, day and night, long days in summer and short days in winter. Our aim in this exhibition is to show, first of all, the contrasts between technologies; perspectives, analogue vs digital and color vs black and white. Moreover, the contrasts of seasons and places can make them look different.
A contrast exists also between the artists, Cecilia from Buenos Aires (Argentina) and Thierry from Zürich (Switzerland) two extremities of the planet and different points of view which make this interesting mix of culture and creativity.


In unserem täglichen Leben sind wir von Kontrasten umgeben, zum Beispiel Sonne und Mond, Tag und Nacht, lange Tage im Sommer und kurze Tage im Winter. Unser Ziel in dieser Ausstellung ist es, vor allem die Kontraste zwischen Technologien zu zeigen: Blickwinkel, Analog vs. Digital und Farbe vs. Schwarz-Weiss. Dazu kommen die Kontraste zwischen Jahreszeiten und Orten, wie diese unterschiedlich aussehen können.
Ein Kontrast besteht auch zwischen den Künstlern, Cecilia aus Buenos Aires (Argentinien) und Thierry aus Zürich (Schweiz), zwei Extreme des Planeten, mit unterschiedlichen Standpunkten, die diese interessante Mischung aus Kultur und Kreativität ausmachen.

Öffnungszeiten Ausstellung

wochentags 13:30 – 20:00 Uhr
Sa/So 11:00 – 20:00 Uhr
Die Künstler sind jeweils anwesend

Kontakt

contact@ruedin.li
www.ruedin.li

Einladungskarte ansehen





Urban Transfer. Global Narratives

„Urban Transfer acknowledges the urbanization phenomenon as a worldwide reality, from the burning Bangkok to the iced Murmansk. Capable of shooting with equal virtuosity at fifty degrees Celsius or twenty bellows zero, Adamo endures the tension of the extremes connecting them. The exhibition’s title refers to a dual perspective of the persons’ traffic and the transmission of information, synthesized in the transfer’s action. A sense of acceleration and alienation characteristic of the chaotic metropolis travels the display of the gallery. The eloquence of the photographer’s visual language features the city, a public stage, for intimate performances exposing global tales.

Armando Adamo’s pictures are not self-generated aesthetics—they would not exist for us without the artist’s lens. They are representational isolations of moments, holding their own narrative power, compelled to live forever as a photograph—timeless.“

Veronica Cuomo
Curator

Vernissage

February 3 from 17.00 – 20.00


Artist Talk

February 10 from 18.00 – 19.00


Öffnungszeiten Ausstellung

From February 3 to February 12
Monday to Saturday from 11:00 to 18:30

appointment +41 79 9592853


Kontakt

Armando Carlo Adamo
079 901 23 23
www.armandoadamo.com

Veronica Cuomo
The Curator’s Lab
+41 79 959 28 53
www.thecuratorslab.ch





mainArt Künstler in Zürich

Die mainArt hat die grosse Ehre Ihnen mitzuteilen, dass sie zusammen mit der Galerie Lindenhof in Zürich vom 17. bis 27. Februar 2022 folgende mainArt Künstler präsentieren wird:

MAINARDI Salvatore


MAURER Claudia


SAIDI SCHUSTER Susanne


ZOLLER Maura Patrizia


Wenn Ihr Weg zu dieser Zeit nach Zürich führen sollte, würden wir uns freuen, Sie und Ihre Freunde uns besuchen.

Öffnungszeiten Ausstellung

Mo – Fr. 10.00 18.00 Uhr
Sa. 09.00 – 18.00 Uhr
So. 10.00 -17.00
oder nach Vereinbarung
Tel. Nr.: +41 79 757 10 06


Vernissage

Donnerstag, 17.02.2022 19.00 – 21.00 Uhr


Matiné:

Samstag, 19.02.2022 10.00 – 18.00 Uhr


Finissage:

Sonntag, 27.02.2022 10.00 – 17.00 Uhr


Kontakt

Kontakt für weitere Termine oder Informationen bitte direkt an:
mainART
Bahnstrasse 20 CH-5033 Buchs AG
+ 41 79 757 10 06
info@mainart.ch
www.mainart.ch





Mindmap

Miyuki Nagai-Gubser is a Japanese artist currently living in Zurich, Switzerland. Her subject matter has been influenced by forms of nature, physical anatomy, and emotional states since being diagnosed with a chronic illness in her 20s. Consequently, the works combine biological forms with graphic expressions of various emotions and physical senses through bold colors and organic shapes.

Her current project is called “Mindmap,” a collection of abstract paintings that convey raw human emotions from memories.

Vernissage

Friday, March 4th, 2022 6:00 p.m. – 9:00 p.m.


Exhibition opening times

From Tuesday, March 1st to Monday, March 7th, 2022
11:00 a.m. – 6:30 p.m.
The artist is always present.


Contact

Miyuki Nagai-Gubser
+41 79 345 44 95
miyuki@gubser.ch
www.tribecaconcepts.com
Instagram: @tribecaconcepts_art





Leere ist Form ist Leere
Leere ist nicht leer, Leere ist potenzielle Form
Die Dinge entstehen, das Leben, die Geschichten….
Form ist Zeit, Werden und Vergehen
Alles ist Wandel
Hier und Jetzt

Markus Rey, Malerei

Mit dem Ei, als einem Symbol für Fruchtbarkeit und dem Anfang allen Lebens, in seiner zerbrechlichen Schönheit aber auch für Vergänglichkeit und Tod, habe ich einmal mehr eines jener «kleinen und unscheinbaren Dinge aus meinem Alltag“ gefunden, die schon seit einigen Jahren meine Malerei bestimmen.
Wir leben in einer Zeit, die jeden Einzelnen von uns auf vielfältige und existenzielle Weise mit sich selbst konfrontiert. Im letzten Jahr sind Werke entstanden, die wie von alleine das Thema der Vergänglichkeit aufgenommen haben und setzen damit die schon bekannte Tradition der «Memento Mori» in meinem Schaffen fort.
Ich freue mich, dass es wiederum neue Abenteuer meiner «kleinen Helden» zu sehen geben wird. Selbstverständlich entdecken auch sie das Ei und finden einmal mehr ihren ganz eigenen Spass inmitten der abgründigen Zumutungen, die das Leben an sie stellt.
Malerisch suche ich die Reduktion auf das Wesentliche und spiele mit den Möglichkeiten, die sich in den zarten Spiegelungen durch das Ausfliessen des Lebens aus seiner schützenden Schale zeigen. Mich interessieren die kleinen Geschichten, die sich mit leisem Humor und einfachen Dingen erzählen lassen.

Weitere Infos und Kontakt: markusrey.ch


Marina Ganzoni , Bildhauerei

Für diese Ausstellung bin ich vom Ei in seiner vollkommenen und unteilbaren Form ausgegangen. Es hat mich gereizt, dessen perfekte Form und Oberfläche zu manipulieren.
Der Gips-Guss schien mir zur Realisierung mehrerer Variationen ideal zu sein. Dabei ist mir der Prozess leicht und spielerisch, oder auch tiefgründig und ernsthaft vorgekommen. Je nach Stimmungslage wurde mein Auge von den harmonisch geschwungenen Linien und Formen unterschiedlich berührt.
Seit vielen Jahren setze ich mich mit der Bearbeitung verschiedener Materialen auseinander und versuche sie zu einem Ganzen zusammenzufügen. Die entstehenden Kontraste, seien sie auf Form, Farbe, oder Struktur bezogen, erzeugen eine geheimnisvolle Spannung, bilden aber schliesslich ein harmonisches Gefüge. Dass der Stein mit seiner an sich endgültigen und starren Form von mir bearbeitet und damit in seinem Wesen grundlegend verändert werden kann, hat mich seit jeher fasziniert.

Weitere Infos und Kontakt: marinaganzoni.ch

Öffnungszeiten Ausstellung

Mittwoch 9. bis Sonntag 13. März 2022, täglich 12.00 – 19.00 Uhr

An allen fünf Ausstellungstagen begrüssen Sie Marina Ganzoni und Markus Rey persönlich in der Galerie.

Einladungskarte

Karte ansehen





In sich ruhende Landschaften

Daniel Soukup ist fasziniert und inspiriert von verwitterten Hauswänden, alten Mauern, Felsen, Ruinen und Strukturen. Sie sind wie Landschaften, die sowie von Weitem als auch von Nahem kontemplativ betrachtet werden können. Sie erzählen Geschichten und sind Geschichte.

Seine reliefartigen und abstrakten Gemälde zeichnen sich durch Struktur und Schichtung aus. Mit gemischten Techniken arbeitet er mit verschiedenen Materialien wie Asche, Erde, Rost, Sand, Kleber und Farbe.

Vernissage

Mittwoch, 16. März 18 bis 21 Uhr


Ausstellung

Donnerstag, 17. März 16 bis 19 Uhr
Freitag, 18. März 11 bis 19 Uhr
Samstag, 19. März 11 bis 18 Uhr


Finissage

Sonntag, 20. März 11 bis 18 Uhr


An allen fünf Ausstellungstagen begrüsst Sie Daniel Soukup persönlich in der Galerie.


Kontakt

Kontakt für weitere Termine oder Informationen
+41 79 268 12 18
ds@soukup.ch
www.soukup.ch

















































RELEASE [me]

Input-Prozess-Output – der Kreativfluss von Felix Leeser-Piccolo
Auf Leinwand etwas zu erstellen ist mein Prozess, einen Input zu einem Output zu bringen. Der Input kommt aus mehreren Inspirationsquellen, die ich in Acrylfarben, auf Leinwänden vermittle, bis ich das Gefühl habe, dass die Inspiration zu einem Output geworden ist, den ich bereit bin mit anderen zu teilen. Diese Art, meine Kunst und Emotionen zu interpretieren, befreit meine Seele von den Mühen des Alltags und beruhigt mein Innerstes. Der daraus resultierende kreative Fluss ist eine intime Reise. Und wenn dann mein Output einen emotionalen Input beim Betrachter provoziert, dann erachte ich meinen Prozess zur Schaffung von Kunst erhoben.

RELEASE [me] bietet eine vielfältige und farbenfrohe Auswahl meiner Outputs von 2020 bis heute, enthüllt zum Beobachten und offen für Emotionen.


input-process-output – the art flow by Felix Leeser-Piccolo

Creating on canvas is my process of bringing an input to an output. The input comes from multiple sources of inspiration which I convey, in acrylics on canvases, until I feel the inspiration has become an output that I’m willing to share with others. This manner of interpreting my artistry and emotions sheds the weight of my daily grind and soothes my innermost self. The ensuing creative flow is an intimate journey. Should my output provoke an emotional input within an observer, then I consider my process elevated to creating art.

RELEASE [me] offers a diverse and colourful selection of my outputs since 2020 until today, unveiled to be observed and open for emotions.

Öffnungszeiten Ausstellung | Opening Hours

Di/Tue – Soft opening:
15:00 – 19:00


Mi-So/Wed-Sun – Public exhibition:
13:00 – 19:00


Fr/Fri – Midissage day:
13:00 – 21:00


Der Künstler ist jeden Tag anwesend und führt gerne durch seine Ausstellung.
The artist is on site every day and will gladly guide visitors through his exhibition.


Kontakt/Contact

www.flp-art.ch
info@flp-art.ch








































Galerie am Lindenhof   
Pfalzgasse 3   8001 Zürich   T +41 44 210 12 10   M +41 79 799 80 80